Ein langer, fröhlicher, leckerer Tag in Polen

 

Eine Fahrt zum Weihnachtsfest der Partnerschule im polnischen Bogdaniec, das hörte sich für viele Schüler des Neutrebbiner Schulzentrums sehr verführerisch an. Doch leider hatten wir nur 18 Plätze, da fiel es gar nicht leicht, eine Auswahl zu treffen.  Zum ersten Mal waren auch je drei Schülerinnen aus der fünften und sechsten Klasse beim mittlerweile schon traditionellen Ausflug dabei. „In Bogdaniec angekommen, wurden wir erst einmal mit belegten Brötchen begrüßt“, freuten sich Duncan und Yannick aus der neunten Klasse. „Das zweite Frühstück war eine sehr gute Idee.“ So konnten die Neutrebbiner Gäste nach der herzlichen Begrüßung durch die Schulleiterin Malgorzata Reks gestärkt ins Workshop-Programm starten. Fünf Kurse standen für die gemischten deutsch-polnischen Gruppen zur Auswahl.

Schulzentrum Neutrebbin, Weihnachtsfeier in der Partnerschule im polnischen Bogdaniec

Schulzentrum Neutrebbin, Weihnachtsfeier in der Partnerschule im polnischen Bogdaniec

Neben Aktivitäten, wie Tanzen und Trommeln, konnte auch gebastelt und gebacken werden. In der Werkstatt entstanden lustige Weihnachtswichtel, in der Küche wurden viele leckere Lebkuchen für die Weihnachtsfeier gebacken und bunt verziert. Bei der Deutschlehrerin Edyta Kielpinska konnten sich polnische und deutsche Jugendliche bei einem lustigen Programm gegenseitig kennenlernen. „Ihr wart eine tolle Gruppe“, freute sie sich. „Alle haben eifrig und mit guter Laune mitgemacht. Darüber haben sich auch meine polnischen Schüler sehr gefreut.“ Zwischen den Schülerinnen und Schülern der beiden Schulen gab es wenig Berührungsängste, manche kannten sich bereits von früheren Begegnungen und nutzten die Freizeit am Nachmittag zu gemeinsamen Aktivitäten, z.B. für einen Spaziergang zu einer alten Wassermühle. Betreut wurden die Teilnehmer des Ausflugs auch von Maria Bestritzki, Schulsozialarbeiterin in Neutrebbin. „Mir hat die Fahrt wirklich gut gefallen, es war schön zu erleben, wie aufgeschlossen und zuverlässig unserer Kinder waren.“

Um 16.00 Uhr begann dann die große Weihnachtsfeier in der Turnhalle. „Wir haben zwar nicht alles verstanden, aber die Tänze haben mir gut gefallen“, so die Neutrebbiner Fünftklässlerin Charlotte. Krönender Abschluss des Ausflugs war dann das Büffet. Es gab die traditionellen fleischlosen Gerichte, die Heiligabend in Polen serviert werden, wie Hering, Pasteten, Pierrogi mit Pilzfüllung, Rote Beete, viele verschiedene Kuchen und natürlich die leckeren Lebkuchen der Schülerinnen und Schüler.

Satt, zufrieden und voller neuer Eindrücke sowie gefestigter Freundschaften startete die Heimfahrt.

Ulrich Dahl
Lehrer am Schulzentrum Neutrebbin

Ein langer, fröhlicher, leckerer Tag in Polen