Heim(at)arbeit der Achtklässler

 

Neutrebbin (MOZ). Die Schüler des Wahlpflichtkurses Wirtschaft-Arbeitslehre-Technik der Jahrgangsstufe 8 vom Neutrebbiner Schulzentrum haben sich kurz vor den Ferien in Gruppen eingeteilt, um am Projekt „Heim(at)arbeit“ teilzunehmen. „Es ging zu je zwei berufstätigen Leuten. Bei diesen angekommen, haben wir uns gegenseitig vorgestellt, haben Fotos geschossen und unsere Gesprächspartner interviewt. Auf dieses Interview wurden wir vorher in der Schule vorbereitet“, berichten die Achtklässler der WAT-Kurse der MOZ.
Gut angekommen sei auch, dass alle Gruppen bekamen kleine Mitgebsel zur Vorstellung des Berufes bekamen. „Anschließend haben wir uns im Heimatmuseum in Altranft getroffen, um verschiedene Stationen zu absolvieren. Dort druckten wir Zitate in Farbe auf einer sehr alten Presse, beschrifteten Namensschilder für die Mitgebsel und werteten den gesamten Tag in einer großen Runde aus. Nach der Verabschiedung folgte die Zugfahrt zurück nach Neutrebbin.“
Die Fahrt, als andere Form der Schule, aber auch die Zusammenarbeit in Gruppen und die Interviews der Personen habe den Schülern am besten gefallen. Sie danken allen Beteiligten. red

Heim(at)arbeit der Achtklässler