Wichtige Entscheidungen stehen bevor

Junge Erwachsene: 30 Schüler der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin - © SÖREN TETZLAFF

Junge Erwachsene: 30 Schüler der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin – © SÖREN TETZLAFF

Bad Freienwalde (MOZ) 30 Schüler der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin haben am 4. Mai die Schwelle in einen neuen Lebensabschnitt genommen. Sie feierten als erste in diesem Jahr Jugendweihe in der Konzerthalle in St. Georg.

Karsten Birkholz, Amtsdirektor von Barnim-Oderbruch, hielt eine unterhaltsame Festrede und verzichtete auf jeglichen Pathos. Jugendweihe werde über den ganzen Erdball gefeiert. Beim Hamarvolk in Afrika müssten junge Männer über mehrere Rinder springen, um als erwachsen zu gelten. Im Inselstaat Vanuatu (Südpazifik)binden sich junge Erwachsene Lianen um die Knöchel und springen von selbstgebauten Holztürmen. Mit einem Fest werde ihr Mut gefeiert. Die Beispiele zeigten, dass es auch in anderen Kulturen Traditionen gebe, „die das Ende der Kindheit und die Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen markieren“.

Der Amtsdirektor unterstrich, dass stets die Eltern gerade standen, wenn ein Fußball die Scheibe des Nachbarn zertrümmert oder beim Spielen die Hose zerriss. „Ihre Eltern achteten selbst darauf, dass Sie mit geputzten Zähnen schlafen gingen.“ In den kommenden Monaten und Jahren werden sie Stück für Stück Verantwortung an ihre Kinder abgeben. „Sie, liebe Mädchen und Jungen, werden wichtige Entscheidungen treffen dürfen und auch treffen müssen“, mahnte Birkholz. Die Wahl des Berufes und des Wohnortes stehen an. Der Verwaltungschef betonte, dass das ihnen bevorstehende Leben von ihrer Handlungsweise abhängen werde. Der Weg werde positive und negative Überraschungen bringen.

„Und nicht immer ist der auf den ersten Blick glatte und ebene Weg auch der beste“, sagte Birkholz. Von den Eltern erhoffe er, dass sie die Entscheidung ihrer Kinder respektieren und sich die Argumente anhören. „Dann werden die Kinder weiterhin das Gefühl haben, einen verständnisvollen und vertrauenswürdigen Partner in ihnen zu haben“, betonte der Amtsdirektor. Das Jugendweihe-Team mit Ina Grün, Gina Reim, Kerstin Schönberg und Christian Büchel übernahm reibungslos die festliche Ehrung der jungen Menschen auf der Bühne der Konzerthalle. Dem Team steht noch einiges bevor. Insgesamt 166 Kinder feiern in diesem Jahr in der Konzerthalle Jugendweihe aus dem Brecht-Gymnasium, der Kretschmann-Oberschule, der Schweizer-Schule sowie der Allende-Schule und dem Johanniter-Gymnasium Wriezen.

Strahlende Augen: Michelle Skilandat von der Klasse 8a der Oderbruch Oberschule. - SörenTetzlaf

Strahlende Augen: Michelle Skilandat von der Klasse 8a der Oderbruch Oberschule. – © / SÖREN TETZLAFF

Maria Trömel, Jan Malek, Pauline Palm und Julian Drews übernahmen den musikalischen Part. Johanna Köhler, Justine Rutsch und Katrin Hildebrand bedankten sich im Namen der 8a.
Nicht weniger gerührt als die Eltern war Anita Bökenheuer, Klassenlehrerin der 8a. „Ich fand es richtig schön und freue mich für die Kinder und die Muttis“, sagte sie. Auch wenn bereits viele ihrer Schüler Jugendweihe feierten, empfinde sie den Tag stets von neuem als etwas Besonderes. Auch Sabine Zenke empfand die Aufnahme ihrer Enkelin Michelle Schulz aus Kerstenbruch in den Kreis der Erwachsenen als wichtiges Ereignis. Diese nimmt ihre neue Rolle ernst. „Mehr Verantwortung bedeutet für mich, dass meine Ausbildung, eine eigene Wohnung und der Weg dorthin bevorstehen“, erklärte Michelle Schulz.

STEFFEN GÖTTMANN 06.05.2013 08:30 UHR – AKTUALISIERT 06.05.2013 10:38 UHR
RED. BAD FREIENWALDE, FREIENWALDE-RED@MOZ.DE

Wichtige Entscheidungen stehen bevor