Cybermobbing und seine schlimmen Folgen

 

Englischsprachiges Theaterstück in der Oderbruch- Oberschule

Neutrebbin (MOZ). Das „White Horse Theatre“ gastierte zum wiederholten Male an der Oderbruch- Oberschule Neutrebbin. Am 3. März erlebten wir das englische Theater in unserer Turnhalle. Wie in den Jahren zuvor, sahen sich auch viele Schüler und Schülerinnen der benachbarten Grundschule das Theaterstück an.

Das von Muttersprachlern gespielte Stück hieß „Move to Junk“. Im Vorfeld wurde die Geschichte des Stückes im Englischunterricht besprochen. Es geht um ein Mädchen, Amanda. Als sie auf eine neue Schule geht, wird sie aufgrund ihres Akzents und ihrer Liebe zum Fußball von einigen Mitschülern verachtet. Der Einzige, der zu Amanda hält, ist Stuart.
Doch das macht es nicht leichter, ganz im Gegenteil. Es werden Bilder mit einem nacktem Körper und Amandas Gesicht versendet, sie bekommt anonyme SMS und Anrufe, die sie auffordern, sich umzubringen. Der Verdacht fällt auf Kylie, die neidisch auf das gute Verhalten zwischen Amanda und Stuart ist. Kylie lässt die Beschuldigungen nicht auf sich sitzen und findet nach Recherchen heraus, dass der wahre Täter ein weiterer Mitschüler ist. Sein Name ist Donny. Als Stuart Amanda besuchen will, um ihr davon zu erzählen, ist es schon zu spät.
Nach dem Stück hatten wir die Möglichkeit, mit den vier Schauspielern zu sprechen. Toby, Katie, Hanna und Charly erzählten uns, was sie mit dem Theaterstück bewirken wollten. Sie strebten an, uns zu zeigen, dass anders sein nicht negativ ist. Es ist gut, verschieden zu sein. Einen Menschen aufgrund von Unterschieden auszugrenzen, ist vollkommen unverständlich und die Basis vieler negativer Folgen. In dem Stück wurde uns die schlimmste Folge dargestellt.

 

Das Team der Schauspieler Foto: Marvin Kopp (8/2)

Lockeres Ensemble: Das White Horse Theatre brachte in Neutrebbin ein durchaus ernstes Thema auf die Bühne. Foto: Marvin Kopp

Die vier Schauspieler und Schauspielerinnen aus London und Leeds fahren von November bis Juli durch ganz Deutschland und spielen ihre Werke vor. Mit Stücken zu den verschiedensten Themen wollen sie den Schülern eine Botschaft überbringen, ein Signal zum Nachdenken und menschlichem Handeln setzen.
Wir danken dem Ensemble für eine sehr gute Performance und für den Anreiz, kritischer zu sein. Wir begriffen, dass jeder sein Verhalten im Netz besser kontrollieren sollte. Dem Theaterteam wünschen wir weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass die Tradition des jährlichen englischen Theaters bestehen bleibt.
Nadine Beyer (10A)
Oderbruch-Oberschule

Lockeres Ensemble: Das White Horse Theatre brachte in Neutrebbin ein durchaus ernstes Thema auf die Bühne.

Cybermobbing und seine schlimmen Folgen