Doreen Kind leitet Schule in Neutrebbin

 

Neutrebbin (MOZ). Die Oderbruch-Oberschule Neutrebbin hat mit dem neuen Schuljahr eine neue kommissarische Schulleiterin bekommen. Jetzt laufen alle Fäden bei Doreen Kind zusammen. Die ausgebildete Gymnasiallehrerin aus Groß Neuendorf stellte sich und ihr Schulkonzept im jüngsten Amtsausschuss vor.

Kind unterrichtet die Fremdsprachen Englisch, Französisch und Russisch. Sie war 16 Jahre lang am Seelower Gymnasium beschäftigt, bevor sie vor einem Jahr an das Bad Freienwalder Bertolt-Brecht-Gymnasium wechselte. In der Zwischenzeit qualifizierte sie sich für das Amt des Schulleiters. Die Neutrebbiner Stelle sei ihr nun durch das Staatliche Schulamt Frankfurt (Oder) angeboten worden. Sie sei ein „Kind der Region“ und sieht in der neuen Aufgabe Chancen für die Bildungseinrichtung und sich selbst. Insgesamt sieht Doreen Kind die Schule gut aufgestellt, vor allem was das Praxislernen mit seinen vielfältigen Angeboten angehe.

                                                                                                                                                                                               

Praxislernen steht auch weiterhin im Mittelpunkt

                                                                                                                                                                                               

„Neutrebbin hatte immer einen guten Ruf hinsichtlich des Praxislernens“, sagte Kind in der Sitzung am Dienstagabend. „Darauf baut unser Konzept weiter auf.“ Auch solle die deutsch-polnische Partnerschaft in Zukunft eine wichtige Rolle in der Einrichtung spielen. Als eine der größten Herausforderungen sieht die neue Schulleiterin das Schulzentrum im Ort, dessen Gründung ab 2017 gemeinsam mit der Neutrebbiner Grundschule angestrebt wird. Kind sieht darin einen wichtigen Baustein, was die Standortsicherung angeht. Außerdem müsse die Einrichtung ihre Darstellung in der Öffentlichkeit verbessern.

„Vieles läuft nicht schlecht“, so Kinds erste Einschätzung nach ihrem Neustart. „Aber es wurde zuletzt nicht richtig kommuniziert.“

Dieses Jahr starteten zwei 7. Klassen in Neutrebbin. Die Klassenstärke liegt jeweils über zehn Schüler.

Doreen Kind leitet Schule in Neutrebbin