Auf Hilfe bei Unfällen vorbereitet

 
Neutrebbiner Oberschüler absolvieren ganztägige DRK-Ausbildung

Neutrebbin (MOZ). Die DRK-Ausbildung ist an unserer Schule Bestandteil der Berufsvorbereitung. Leben retten – das gehört zur humanistischen Grundhaltung jedes Menschen.

Egal ob im Haushalt, auf der Straße, während der Freizeit oder später im Beruf.  An vielen Stellen  wird es nötig sein, dass unsere Schüler an anderen Menschen oder auch an sich selbst, medizinische Erstversorgung  leisten.

Doch wer kann das? Wer muss das? So mancher hofft, niemals in eine Situation zu gelangen, in der man unausweichlich Hilfe leisten muss. Doch solche Situationen ergeben sich zwangsläufig.

Aus diesen Fragen heraus und im Rahmen der Berufsvorbereitung fand für die Schüler und Schülerinnen des Jahrganges 9 der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin die DRK-Ausbildung statt.

Acht Stunden Beschäftigung mit Notrufangaben, mit Notfallsituationen, dem Anlegen von Verbänden, der stabilen Seitenlage, dem Beatmen, der Herzdruckmassage war eine Herausforderung für die Heranwachsenden. Richtiges Verhalten bei Schlaganfällen, bei Verbrennungen wurde ebenfalls thematisiert. Im Quiz mussten die Schüler erworbene Kenntnisse dann nachweisen.

Trotz des ernsten Themas bereiteten aber gerade praktische Übungen des Lehrgangs Freude. Der eine oder andere Verband blieb auch auf dem Heimweg noch dran. Intensiv war die Mitarbeit, vielleicht auch deshalb, weil schon manchem Schüler bewusst war, dass er seinen Führerschein machen möchte und dafür dann den DRK-Lehrgang absolvieren muss.

Selbst, wenn von dieser schulischen Aktion auch private Vorhaben unterstützt worden sind, bleibt der Grundsatz: Die Schüler, die die Oderbruch-Oberschule Neutrebbin nach dem nächsten Schuljahr verlassen und ins Berufsleben einsteigen, sind auf medizinische Notsituationen vorbereitet, können und müssen beweisen, dass Menschenleben zu schützen bzw. zu retten sie in der Lage sind.

Schüler, Schülerinnen und Lehrer bedanken sich bei den zwei Ausbildern des DRK-Kreisverbandes für diesen nützlichen Tag.

Sonja Woiwode
Klassenlehrerin 9/1
Oderbruch-Oberschule Neutrebbin

Auf Hilfe bei Unfällen vorbereitet