Ein Schultag im KOMZET

Wir, Schüler der Klasse 8a, erlebten einen Schultag besonderer Art. Am Mittwoch (9.03.2011) erfüllte sich der Wunsch, Praxis orientiert lernen zu können.

Wir fuhren nach Wriezen, bekamen einen Einblick in die Organisation des Ausbildungsbetriebes, konnten die Ausbildungsstätten besichtigen und wurden selbst aktiv. In drei Gruppen arbeiteten wir von 10.00 bis 13.00 Uhr in den Gewerken Holz, Metallbau und als Stuckateure. Drei freundliche und hilfsbereite Ausbilder begleiteten die Herstellung der Produkte.

Es war anstrengend, aus einem Holzquader einen Würfel zu feilen, zu schleifen, zu glätten und die Löcher anzubohren. Auch die Metallbauer haben beim Messen und Feilen für ihre Puzzleteile geschwitzt.

Schön schmutzig wurden die Stuckateure. Dem Gießen der Formen, dem Trocknen und Nachputzen folgte dann das Säubern der Geräte und Arbeitsplätze. Das floss, wie auch in den anderen Gruppen, in die Bewertung ein.

Auf das Auswertungsgespräch sind wir stolz: Unsere Ergebnisse waren gut, unsere Arbeitseinstellung ebenfalls, die Ausbilder waren mit uns zufrieden und die hergestellten Produkte haben wir gern mit nach Hause genommen.

Wir fanden diesen Tag toll, bedanken uns beim KOMZET und wünschen uns wie auch die Klasse 7a unserer Schule, dass solches Lernen in der Praxis nicht nur einmal während unserer Schulzeit stattfindet.
Sarah Pfänder, Philip Nguyen
Klassensprecher 8a, Oderbruch-Oberschule Neutrebbin
komzet1 komzet2komzet3

Ein Schultag im KOMZET