Mit einem ungewöhnlichen ersten Schultag empfing das Team der Oderbruch-Oberschule die neue 7. Klasse

Kanutour

Neutrebbin (Der Oderlandspiegel). Für die 7. Klasse der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin begann das Schuljahr mit einem etwas anderen ersten Schultag. Zunächst wurden die „Neuen“ traditionell in der Turnhalle empfangen. Auch eine Kanutour stand auf dem Programm (Foto). In der fünften Stunde traf sich die Schulgemeinschaft mir Eltern, Landrat Gernot Schmidt, der Landtagsabgeordneten Simona Koß und vielen anderen Gästen auf dem Schulhof. Das gemeinsame Ziel ist der Erhalt der Oberschule als Säule eines lebendigen kommunalen Lebens. Natürlich bedeutet das die Bereitstellung von Ressourcen, aber dies sind nach Meinung des Schulteams gut angelegte Investitionen in die Zukunft der Kinder und Heranwachsenden. Denn die Investitionen, auch in kleinere Schulstandorte, begünstigen, wie es im Brandenburgischen Schulgesetz heißt, die Förderung von Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, „für sich selbst, wie auch gemeinsam mit anderen zu lernen und Leistungen zu erbringen“.

Armin + Robby freuten sich sichtlich auf die bevorstehende Kanutour. HP

Mit einem ungewöhnlichen ersten Schultag empfing das Team der Oderbruch-Oberschule die neue 7. Klasse