Nachdenken über Reformation

Zeitreise über 500 Jahre: Maximilian, Pascal und Tom aus der Klasse 7/1 gestalten ein Plakat zum Thema "Das Kloster", das eine Illustration zum Lutherfilm werden soll. - © JANINA BRIESEMEISTER

Zeitreise über 500 Jahre: Maximilian, Pascal und Tom aus der Klasse 7/1 gestalten ein Plakat zum Thema „Das Kloster“, das eine Illustration zum Lutherfilm werden soll. – © JANINA BRIESEMEISTER

Neutrebbin (MOZ) Die beiden 7. Klassen der Oderbruch-Oberschule-Neutrebbin hatten gemeinsam mit Pfarrer Arno Leye den Buß- und Bettag zum Anlass für ein Projekt genommen. Thema war die Reformation der Kirche durch Martin Luther. Sie schauten sich zunächst den Film „Luther“ von 2003 mit Joseph Fiennes und Peter Ustinov an. Anhand von sechs Szenen aus dem Film sollten die Schüler dann in Gruppenarbeit je ein Plakat anfertigen. Die Schüler arbeiteten vorwiegend mit Pinsel und Farben und unter Anleitung ihrer Geschichts-und Kunstlehrerin sowie des Neutrebbiner Pfarrers.

Die Ergebnisse werden erst im Unterricht ausgewertet. Dabei liegen die Schwerpunkte je nach dem Fach mehr auf dem geschichtlichen Wissen, auf der gestalterischen Leistung oder eben auch auf dem Erkenntnisgewinn. Die Beschäftigung mit der kirchlichen Erneuerung, die vor 500 Jahren durch Martin Luther angestoßen wurde, hat bei einigen die Neugier geweckt, mehr zu erfahren.

ULF GRIEGER 21.11.2014 06:25 UHR
RED. SEELOW, SEELOW-RED@MOZ.DE

Nachdenken über Reformation