Neuntklässler on tour

london2011

Für die 9. Klassen der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin ging es vom 01.05. bis zum 07.05.2011 zur Bildungsreise nach England. Nicht etwa London, Tottenham oder Manchester, nein, es ging in eine Hafenstadt am Ärmelkanal namens Hastings. Hastings liegt im Südosten Englands mit sage und schreibe stolzen 84000 Einwohnern.

Die 50 Schüler aus der 9a und 9b wurden ca. 18.15 Uhr von der Busgesellschaft „Burkardt Reisen“ abgeholt. Abfahrt war schließlich um 18.40 Uhr. Müde Gesichter, feuchte Lippen waren keine Mangelware bei der 18stündigen Busreise. Aber nicht nur der Bus war unser Transportmittel, sondern eine ca. 80-minütige Fahrt mit der Fähre stand auch auf dem Fahrplan.

Angekommen in Hastings, nach einem kurzen Zwischenstopp in Whitstable Castle, warteten wir aufgeregt auf unsere Gastfamilien. Doch zuvor begrüßte uns Anne vom Senlac Tours Team auf das Herzlichste, die gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Marion Spiegelberg diese Fahrt für uns vorbereitet hatte. Unsere Gastfamilien holten uns ab und wenige Minuten später waren wir in unserem „neuen Zuhause“.

Am folgenden Tag ging es in die Hauptstadt nach London. Bei einer Stadtrundfahrt erhielten wir einen ersten Eindruck von dieser mit Leben erfüllten Stadt. Wir erfuhren viel Interessantes über die gerade stattgefundene Hochzeit von Kate und William und über Geschichtliches sowie Sehenswertes in London. Wir fuhren vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie den Tower of London, Westminster Abbey, Houses of Parliament, Big Ben, London Dungeon, Trafalgar Square oder Piccadilly Circus. Nachdem wir unsere Reiseführerin Karin verabschiedet hatten, ging es auf Erkundungstour in den Tower of London. Hier sahen wir die prunkvollen Kronjuwelen. Das muss man einfach gesehen haben. Anschließend fuhren wir mit dem 135m hohen London Eye. Von da oben hatte man einen herrlichen Blick auf London.

Am dritten Tag erlebten wir Beachy Head, eine Landspitze an der englischen Südküste in der Nähe von Eastbourne. 162m über dem Meeresspiegel schlenderten wir entlang der Kreidefelsen und genossen eine wunderschöne Landschaft, die uns alle sehr beeindruckte. Anschließend fuhren wir nach Brighton ins Sealife Centre. Viele Meeresbewohner konnten wir bewundern – von groß bis klein. 1400000 Liter Wasser beherbergt dieses Zentrum und die größte Schildkröte wiegt ganze 200kg. Nach einem Bummel entlang der steinigen Küste von Brighton und etwas Sonnenbaden ging es wieder in Richtung Hastings zu unserer Gastfamilie. Nach dem Essen mit der Gastfamilie unterhielten wir uns mit ihnen, sahen gemeinsam fern oder erkundeten diesen Teil von Hastings noch etwas.

Am folgenden Tag begaben wir uns erneut auf Erkundungstour nach London. Hier machten wir unseren ersten Halt in Greenwich, dem Ausgangspunkt des Nullmeridians und der Greenwich Mean Time. Ein besonderes Highlight war die anschließende Fahrt auf der Themse, denn wir sahen die Tower Bridge aus einer ganz anderen und näheren Perspektive als bei der Stadtrundfahrt am zweiten Tag. Ein weiterer Höhepunkt dieses Tages war der Besuch von Madame Tussaud’s. Cristiano Ronaldo, Albert Einstein & Co. wirkten auf uns ziemlich realistisch. So manch eine Kamera machte schlapp, weil so viele Fotos geschossen wurden.

Dann hieß es schon wieder Abschied nehmen von den Gastfamilien und dem Senlac Tours Team, die sich jeden Morgen erkundigten, ob alles okay ist. Die Eltern brachten uns zum Bus und einige hofften, dass man sich irgendwann wiedersehen wird. In Hastings begaben wir uns noch auf die Spuren der Schmuggler. Die Schmugglerhöhlen waren schon an manchen Stellen ziemlich angsteinflößend. Nachdem die Höhlen schon in Vergessenheit geraten waren, entdeckte Joseph Golding diese wieder im Jahre 1825. 19 Jahre später starb Golding im Alter von 53 Jahren. Man sagt, dass er an einer Lungenentzündung starb, weil er wohl zu viel Zeit in den Höhlen verbracht hatte.

Der letzte Halt vor unserer direkten Heimreise war das Outlet Centre in Ashford. Hier konnten wir unsere letzten Pounds unter die Leute bringen.
Etwas geschafft, aber mit vielen tollen Eindrücken im Gepäck, kamen wir wohlbehalten wieder zu Hause an. Alles in allem war es eine fantastische Woche, in der wir viel gesehen, erlebt und dazu gelernt haben.

Ein großes Dankeschön geht an Senlac Tours, den Busfahrer, die Gastfamilien, unsere Lehrer Frau Marion Spiegelberg und Herr Frank Greuling sowie die uns begleitenden Muttis Gudrun Heinschke, Birgit Gülisch, Anke Waskowiak und Steffi Richter.

Steven Sagray
Klassensprecher der 9a der Oderbruch OS Neutrebbin

PS der Klassenlehrerin

Ich möchte diesem Artikel von Steven gern noch hinzufügen, dass ich stolz auf alle 50 Schüler war, die sich super verhalten haben, nett waren und immer pünktlich am verabredeten Zeitpunkt eintrafen. Besonderer Dank geht noch einmal an meine Jungs der 9a, die immer sofort zur Stelle waren, wenn es darum ging, Treppen in Angriff zu nehmen und unsere Alexandra in ihrem Rollstuhl diese hinunter- oder hinaufzutragen. Das alles machte diese Fahrt einfach perfekt.

Marion Spiegelberg
Klassenlehrerin der 9a der Oderbruch OS Neutrebbin

Neuntklässler on tour