Projektwoche mit Premierencharakter

 

Erstmalig findet die Projektwoche des Schulzentrums „Am Friedensplatz“ Neutrebbin von Klasse 1 bis Klasse 10 statt

Wie in jedem Jahr fand im Schulzentrum “Am Friedensplatz“ die Projektwoche statt. In der Woche vor den Zeugnissen durften sich die Schüler wieder in verschiedenen Projektgruppen ausprobieren. Zum ersten Mal fand diese gemeinsame Woche mit dem Grundschulteil statt. Für das Oderbruchfest bastelten die Grundschüler. Zu dem Gebastelten gehörten Blumen, Girlanden und Schmetterlinge. All dies wird als Dekoration für den Zaun des Festes benutzt.

Prowo SZ Neutrebbin Oderbruchfest gestalten Foto Jeremy Piur HP

Foto: Jeremy Piur (Klasse 7)

Zum ersten Mal fand der Workshop “Manga“ auch in der Projektwoche statt. Dieser wurde wie an den letzten beiden Aktionstagen von Anna-Lu Krause (10/2) und Marvin Schwarz (10/1) geleitet. Anna-Lu zeigte, wie man ein Gesicht zeichnet, in Folge dessen fertigten die Schüler eine Grundzeichnung an, verliehen ihren Kunstwerken einen Ausdruck. Marvin kümmerte sich wieder um die Versorgung mit japanischen Speisen. Das Ziel war es, die Zeichnungen später stolz zu zeigen um sagen zu: „Das haben wir gemacht und wir sind wirklich drauf“.

Preowo SZ Neutrebbin Manga zeichnen Foto Jeremy Piur HP

Foto: Jeremy Piur (Klasse 7)

Natürlich war dies nicht das einzige Kunstprojekt. Die Projektgruppe “Streetart“ war auch wieder vertreten. Hier konnten die Schüler sich wieder mit ihrer Kreativität austoben. Sie sollten zu den Themen: „Schule“, „Landschaft/Tiere“ und „Regenbogen/Muster“ eine Vorlage erstellen. Am Ende entscheiden sich die Teilnehmer für das beste Logo, um dieses am Schulgebäude anzubringen.

Eine Projektwoche ohne die Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern aus unserer Partnerschule aus Bogdaniec ist mittlerweile undenkbar. Sie besuchten uns wieder im Rahmen der Projektgruppe “Lego“. Gemeinsam programmierten sie Legoroboter für ihr Programm EV3.

In der Projektgruppe  “Tanzen“ war es die Aufgabe, sich einen Tanz auszudenken, einzuüben und diesen beim Schulfest aufzuführen.

Prowo SZ Neutrebbin Tanzen OS Foto Benjamin Janke HP

Foto: Benjamin Janke (Klasse 7)

Apropos Schulfest. Das Schulfest ist in diesem Jahr ein „buntes Fest“ und findet rund um die Liebesinsel statt. Die Projektgruppe “Liebesinsel regenerieren“ kümmerte sich darum, dass das Wasser und die Umgebung gereinigt wird und die Liebesinsel wieder zu einem schönen Ort zum Entspannen wird.

Prowo SZ Neutrebbin Liebesinsel regenieren HP

Foto: Jeremy Piur (Klasse 7)

Prowo SZ Neutrebbin Liebesinsel regenerieren Fotos Marvin Kopp unke G HP

Foto: Marvin Kopp (Klasse 10/2)

Die Projektgruppe “Minigolfanlage reparieren“ machte das was der Name schon sagt, sie reparierten die örtliche Minigolfanlage, strichen die Wände, mähten den Rasen und grundierten die Fassade.

In der Grundschule befassten sich die Schüler mit “Singen und Tanzen mit Instrumentalbegleitung“. Sie studierten den Tanz „Annemarie“, eine volkstümliche Polka, ein.

Die Projektgruppe “Schüler Café, internationales Kochen“ versorgte uns, die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Projektwoche,  in den Frühstücks- und  Mittagspausen mit leckeren Speisen. Das Angebot reichte von Obstspießen über Waffeln bis hin zu Burgern. Alles schmeckte sehr gut. Natürlich wurde das nicht alles aus eigener Tasche bezahlt, sondern aus dem Gewinn des Vortages.

Prowo SZ Neutrebbin Schülercafé internat. Kochen Foto Jeremy Piur HP

Foto: Jeremy Piur (Klasse 7)

In Sachen Sport war einmal mehr “Fußball intensiv“ angesagt. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernten wieder, wie wichtig der Zusammenhalt als Team ist, wie und wann man die richtigen Pässe spielt und wie man seinen Torabschluss verbessern kann.

Prowo SZ Neutrebbin Sport intensiv Foto Benjamin Janke HP

Foto: Benjamin Janke (Klasse 7)

Der Grundschulteil unseres Schulzentrums befasste sich mit “Sport in der Freizeit“. Dort spielten die Schüler u.a. Tischtennis und Basketball.

Prowo SZ Neutrebbin Sportgruppe 2 Foto Benjamin Janke HP

Foto: Benjamin Janke (Klasse 7)

Prowo SZ Neutrebbin Sportgruppe 1 Foto Benjamin Janke HP

Foto: Benjamin Janke (Klasse 7)

Die Gruppe “Kreatives Gestalten“ probierte dot-painting aus. Dot-painting in  eine uralte Technik des Malens, die bereits von den Ureinwohnern benutzt wurde. ‚Zentangle‘  ist eine Maltechnik mit schwarzer Tinte auf weißem Papier. Das Ziel dieser Projektgruppe war es, neue Zeichentechniken kennenzulernen, sowie eigene Kunstwerke zu erstellen.

Prowo SZ Neutrebbin Kreatives Gestalten Fotos Marvin Kopp HP

Foto: Marvin Kopp (Klasse 10/2)

Wenn wir schon über Kunstwerke reden sollten wir auch über “T-Shirts bedrucken“ reden. Schüler der Klassen 5-8 suchten sich Sprüche, Freundschaftssprüche und Mandalas als Motive für ihre T-Shirts aus, die sie gezeichnet oder ausgedruckt hatten. Sie stellten Plakate her, um Werbung für den Verkauf beim bunten Fest zu machen.

„Theater“ spielte auch in diesem Jahr wieder eine Rolle. Die Projektgruppe um Arno Leye entschied sich für „Die Heiden von Kummerow“. Sie haben sich zuerst den Film angesehen,  sich eine Szene rausgesucht und daran gearbeitet. Zum Bunten Fest sollte das Stück dann aufgeführt werden.

Prowo SZ Neutrebbin Theaterstück Foto Marvin Kopp HP

Foto: Marvin Kopp (Klasse 10/2)

Bereits zur Tradition geworden ist auch die Projektgruppe „Bogenbau, Bogenschießen“ um Marco Enking, in der nicht nur Bögen gebaut werden.  Mit altertümlichen Werkzeugen ausgestattet, stellen die Schüler auch Speere und ähnliche Sportgeräte her. Materialien und Werkzeuge brachte der Projektleiter Marco Enking selbst mit. Nach erfolgreicher Arbeit und selbstverständlich auch Austestung der Geräte, dürfen die Schüler ihr Werk mit nach Hause nehmen. Marco Enking stellt seine Bögen auch auf vielen anderen Veranstaltungen im Oderbruch vor.

Prowo SZ Neutrebbin Bogenschießen Foto Marvin Kopp 10 2 HP

Foto: Marvin Kopp (Klasse 10/2)

Zu guter Letzt möchte ich über unsere Gruppe berichten „Die Rasenden Reporter“. Wir hielten das Geschehen in Bild und Wort fest, führten viele Gespräche mit Verantwortlichen und Teilnehmern, um uns eine Meinung bilden zu können. Wir fühlten uns in viele Projekte richtig involviert, da wir sehr viel ausprobieren konnten. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Glück hatten wir auch, dass wir für unser Team zwei Schüler der 7. Klasse und eine Schülerin der 8. Klasse gewinnen konnten. Bei doppelter Anzahl der Projektgruppen durch die Einbeziehung des Grundschulteils wäre es für Marvin Kopp (10/2) und mich schwierig gewesen, über alle Gruppen berichten zu können. Unser Ziel war es, den “Neulingen“ alles beizubringen, da wir die Schule in diesem Jahr verlassen. Sie teilten uns mit, dass sie auf jeden Fall weitermachen, da es ihnen sehr gefallen hat. Unsere Projektleiterin Frau Schmid sagte: „Ich bin total begeistert. Sie haben sich sofort verantwortungsvoll um die Aufgaben gekümmert, auf sie war Verlass und sie haben super Arbeit geleistet.“ In dem Fall kann ich als Gruppenleiter Frau Schmid nur zustimmen.

Prowo SZ Neutrebbin Die rasenden Reporter HP

Die rasenden Reporter waren: Benjamin Janke (7), Luna Kulicke (8) Jean-Paul Lockwald (10/2), Marvin Kopp (10/2), Jeremy Piur (7)

Im Namen der „Rasenden Reportern“ bedanke ich mich bei allen Projektgruppenleitern, Lehrern/Lehrerinnen  und Schüler/Schülerinnern für ihre Arbeit. Ich denke ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir alle sehr viel Spaß hatten und es ein sehr angenehmes Arbeiten war.

Jean-Paul Lockwald (10/2), Luna Kulicke (8)
Schulzentrum „Am Friedensplatz“ Neutrebbin

Projektwoche mit Premierencharakter