Zehntklässler verkaufen Waffeln und Kinderpunsch

 

Neulewin (MOZ). Matthias Buddicke eilt mit einem Tablett aus der Küche. Darauf hat er Tassen für Glühwein zu einer Pyramide gestapelt. Am Stand, wo das gewürzte Heißgetränk verkauft wird, herrscht ein reges Kommen und Gehen. „Wir haben erst zu Ostern das Café übernommen, das ist unser erster Weihnachtsmarkt“, sagt Matthias Buddicke, der das Café am Storchennest in Karlsbiese mit seiner Frau Susan betreibt.

Waffelverkauf für die Klassenkasse: Tessa-Marie Gellenthin, Robert Hädicke, Christopher Kind und Hanna Kiehl (v.l.) von der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin. © MOZ/Steffen Göttmann

Mit einem Mix aus Händlern und Vereinen gestalteten die Wirtsleute auf ihrem Gelände einen Weihnachtsmarkt, auf dem sich die Besucher drängten. Werner Wilczek vom gleichnamigen Pferdehof in Güstebieser Loose stellte einen halb geschlossenen Wagen zur Verfügung, der zur Theaterbühne dekoriert wurde. Er selber hatte gebrauchte Hufeisen und andere Eisenteile kunstvoll zu Kerzenständern zusammengeschweißt, die er zugunsten des Neulewiner Kneipp-Kindergartens „Sonnenschein“ verkaufte.

Ein Kindertheater aus Schwedt nutzte die Bühne, um ein Stück aufzuführen. Danach führte die Kita Neulewin mit Leiterin Isolde Daue ein Programm vor.

Damit Geld in die Klassenkasse kommt, servierten Zehntklässler der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin Waffeln mit Puderzucker und Kinderpunsch, ein Heißgetränk aus verschiedenen Säften und Gewürzen. „Ich habe einfach angefragt und bekam die Auskunft, dass noch Platz ist“, sagte Hanna Kiehl. Die Schüler brauchen Geld für ihre Abschlussfahrt und -feier.

Die Imker vertrat Eckhard Schenk aus Wriezen, der vor allem Honig, Wachskerzen und Honigbonbons feilbot. Gestecke und Bio-Likör passend zur Jahreszeit hatte Blumenhändlerin Carla Hofmann aus Vevais mitgebracht. Die Calendula-Gruppe, acht Frauen unter der Leitung von Bärbel Nolting, hatten gebastelt, was das Zeug hält: Meisenringe, Kerzen, Kränze aus Marienkraut, Engel aus Papier und vieles mehr. „Wir treffen uns monatlich, im Dezember häufiger“, verriet Undine Finn.

Steffen Göttmann 12.12.2016 07:22 Uhr
Red. Bad Freienwalde

Zehntklässler verkaufen Waffeln und Kinderpunsch