Neuntklässler der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin haben sich mit dem Thema „Rassismus“ beschäftigt

Respekt

Neutrebbin (Der Oderlandspiegel). Mit Rassismus setzte sich die Jahrgangsstufe 9 der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin vor kurzem auseinander. Dafür war „iThemba“ an der Schule zu Gast. Die sechsköpfige Gruppe, die aus dem Süden Afrikas stammt, bot sehr viel lauten Gesang, kreatives Schauspiel und rhythmische Tänze. „The struggle is real“ hieß das aufgeführte Theaterstück, das den Schülern drei wichtige Aspekte vermitteln sollte. Erstens: Die Familie ist das Wichtigste. Zweitens: Finger weg von falschen Freunden. Und Drittens: Bildung ist ein großer Aspekt im Leben. Viele Menschen können nicht zur Schule gehen, würden es aber gerne. „Durch eine inszenierte Konfliktsituation wurde uns Rassismus nahe gebracht und nochmals verdeutlicht“, so die Schülerin Thea Kreissl. Anschließend wurde gemeinsam über dieses Thema gesprochen, mit dem Ergebnis, dass Menschen mit dem gleichenRespekt zu begegnen ist, den alle für sich selbst erwarten. Die Schüler bedanken sich bei allen Beteiligten herzlich.

iThemba 2018 3

Foto: Oderbruch-Oberschule Neutrebbin

Neuntklässler der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin haben sich mit dem Thema „Rassismus“ beschäftigt